Hilfe zur Selbsthilfe: Öfen für Ecuador

Materialspende für die Entwicklung der Prototypen

Im Hochland Ecuadors leben Familien häufig noch in sehr einfachen Verhältnissen: Oft in kleinen Einraumhäusern, die keine Fenster haben und meist mit einem wasserabweisenden Strohdach gedeckt sind.

In der Regel wird in diesen Häusern bisher auf offenem Feuer gekocht. Das ist problematisch: Der Rauch im Haus zieht kaum ab und schädigt Lunge und Augen der Bewohner. Kinder ziehen sich oft Verbrennungen zu, außerdem ist der Holzverbrauch sehr hoch. Sobald das Feuer aus ist, wird es nachts in den Häusern schnell kalt.

Die Katholische Landvolkbewegung in der Erzdiözese München und Freising hat im Rahmen des „Arbeitskreis Ecuador“ deshalb ein Projekt ins Leben gerufen, das die Entwicklung eines einfachen Herds zum Ziel hat, der die Rauchgase nach außen ableitet, den Raum wärmt und den Holzverbraucht stark reduziert. Die Öfen sollten so gestaltet sein, dass sie von den EcuadorianerInnen selbst gebaut werden können.  Voraussetzung hierfür ist, dass alle Bestandteile im Land bezogen werden können und der Bau des Ofens und seiner Einzelteile komplett ohne Strom realisierbar sein muss.

Herr Wolfgang Pöhlmann aus Lauf, ein Techniker im Ruhestand, hat ehrenamtlich und gemeinsam mit vielen Beteiligten einen Prototyp entwickelt. Auch wir von den Wolfshöher Tonwerken durften einen kleinen Beitrag leisten und haben die benötigten Schamottesteine dafür bereitgestellt.

Mittlerweile sind zwei Prototypen in Betrieb und das Know-how nach Ecuador übergegangen. Geovanny Zhunaula ist 26 und Agraringenieur. Er lebt in Loja, im südlichen Ende des Hochlandes Ecuadors, betreut das Objekt und sorgt für den Bau der Öfen in seinem Heimatland. Von der Landvolkbewegung wurde er mit dem Ofenbau vertraut gemacht und kann damit nun das Leben seiner Landsleute verbessern. Wir finden: Ein richtig tolles Projekt, das wir gerne unterstützen!

Sie haben näheres Interesse an diesem Projekt?

Herr Wolfgang Pöhlmann steht jederzeit gerne für Fragen bereit.

Sie wollen spenden?
Hier finden Sie das Spendenkonto: https://www.klb-muenchen.de/ak-ecuador

Allgemein
X