Borkenkäfer in einem Stück Rinde

Setzt der Klimawandel unseren Wäldern zu?

Diese Frage beantwortete uns die Försterin Elena Schmidtmeyer in einem Interview:

Försterin zweigt Borkenkäfer in Rinde

Ja, denn Bäume sind aufgrund ihrer Langlebigkeit und Standortgebundenheit von klimatischen Veränderungen besonders betroffen. Stürme und lange Trockenperioden schwächen die Wälder und machen sie anfälliger für Waldbrände und Schädlinge, wie Insekten, z.B. Borkenkäfer und Pilze. Baumarten, wie die Kiefer oder Buche, die bislang als relativ stabil gesehen wurden, sterben flächig ab. Für derartig schnelle Klimaveränderungen sind viele unserer heimischen Baumarten nicht gerüstet. Der Wald ist also durchaus ein Leidtragender des Klimawandels. Gleichzeitig ist er aber auch Hoffnungsträger im Kampf gegen die CO2-Emissionen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Sie möchten wissen, wie man einen gesunden Waldbestand erkennt? Auch diese Frage beantwortete uns die Försterin Elena Schmidtmeyer:

>> zum Beitrag: Woran erkennt man einen gesunden Waldbestand?

Der Hintergrund des Interviews:

Wir engagieren uns für die Aufforstung. Das tun wir zum Einen, indem wir spenden und damit Bäume pflanzen lassen. Und zum Anderen aber auch, indem wir dazu beitragen, das Thema „Aufforsten“ in der breiten Öffentlichkeit präsenter zu machen. Dafür haben wir die Forstwirtin Elena Schmidtmeyer interviewt und mit ihr eine Reihe an Video-Clips gedreht, die viele spannende Fragen rund um das Thema beantworten.

Warum wir uns engagieren und wie genau wir das tun? Lesen Sie dazu gerne unseren gesonderten Artikel hier.
Sie möchten schon jetzt alle Videos mit der Forstwirtin Elena Schmidtmeyer ansehen? Sie finden diese bereits in unserem YouTube Kanal.

Unkategorisiert
X